Einleitung

Bei besonderen Lebensumständen – unverhofft eingetreten oder schleichend entwickelt – die Ihnen viel Kraft und Energie abverlangen, ist eine systemische Beratung häufig ein guter Weg, um persönliche Sorgen, Ängste, Hoffnungslosigkeit und Konflikte zu bewältigen. Ich begleite Sie als:

  • Querdenkerin
  • Kommunikationsprofi
  • Schatzsucherin
  • Mannschaftstrainerin
  • Weichenstellerin
  • Krisenmanagerin


Meine Philosophie

Die Entscheidung sich Hilfe von jemandem zu holen, der eigentlich fremd ist, ist sicherlich keine leichte. Doch ist sie erst einmal gefallen, kann die Reise zur persönlichen Zufriedenheit beginnen. Für mich steht daher an erster Stelle, eine vertrauensvolle Beziehung zwischen meinen Klienten und mir aufzubauen. Eines der Schlüsselwörter ist hier ganz klar „Augenhöhe“. Ich möchte meine Klienten nicht belehren, sondern sie auf ihrem Weg begleiten und ihnen unterstützend zur Seite stehen.

Gemeinsam mit meinen Klienten möchte ich ihre Stärken entdecken und fördern, sie in den Fokus rücken und für den Einzelnen nutzbar machen. Bei dem „wie“ lege ich viel Wert darauf, dass sich jeder, der zu mir kommt wohl- und vor allem verstanden fühlt. Dabei passe ich mein Tempo an die individuellen Bedürfnisse eines jeden an.

Ich liebe Menschen und bin neugierig auf die Vielfalt und Individualität, die ich auch in meinem Beruf erlebe. Stillstand ist für mich keine Option – das Leben ist spannend und kann so wunderbar sein.

Lassen Sie uns zusammen Ihre innere Zufriedenheit und Ausgeglichenheit finden. Ich helfe Ihnen das positive „Ich kann das schaffen“-Gefühl wieder in den Fokus Ihres Lebens zu rücken. Gemeinsam finden wir einen Weg, Ihre Stärken zu nutzen, neue Sichtweisen einzunehmen, Perspektiven zu wechseln und neue Entwicklungen in Gang zu setzen sowie Ideenimpulse zu geben und das Verständnis für sich und seine „Eigenartigkeiten“ zu fördern.

Meine Erfahrungswerte und mein Wirken

  • Die meisten Schicksalsschläge oder persönlichen Nöte kommen unerwartet – so auch die Auseinandersetzung damit. Betroffenen wird viel abverlangt – Entscheidungen müssen getroffen werden, verschiedenste Dinge wollen geregelt sein – dabei bleibt die eigene Art und Weise, das Erlebte zu verarbeiten beziehungsweise die neue Situation zu akzeptieren nur zu oft auf der Strecke.

  • Seit 35 Jahren beschäftige ich mich nun mit der Problematik unausgesprochener Sorgen. Meine Erfahrungen in der Arbeit mit schwer erkrankten oder sterbenden Menschen und ihren An- und Zugehörigen sind daher tief in meinem Handeln verwurzelt. In diesem Wirkungsbereich trete ich als Leitung, Koordinatorin und Dozentin in der Arbeit mit Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen. Zu meiner Arbeit gehören ebenso Vorträge auf Veranstaltungen zu hospizlichen Themen, Öffentlichkeitsarbeit, Netzwerkarbeit, Qualitätssicherung und die Ehrenamtsbetreuung im ambulanten und stationären Hospiz.
    Die Beratung und Begleitung von Menschen mit Abschieds- und Verlusterfahrungen ergänzen diese Bereiche.

  • Leitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Teams im sozialen Arbeitsbereich und Ehrenamtsgruppen biete ich die Supervision, Konzeption und Umsetzung passgenauer Schulungskonzepte.

Meine Qualifikationen auf einen Blick

  • Gelernte Krankenschwester
  • Weiterbildungsstudium „Pflegepädagogik“
  • Palliative Care Fachweiterbildung
  • Pädiatrische Palliative Care
  • Leitung und Koordination Ambulanter Hospizdienst
  • Trauerbegleitung Seelsorgeinstitut Bielefeld, Dr. Gabor Hèszer
  • Systemisch-Integrative Therapie für Einzelpersonen, Paare und Familien (DGSF zertifiziert), Walter Cormann (PTZ) 2011-2014
  • Systemische Supervision, Coaching und Grundzüge der Organisationsentwicklung (DGSF zertifiziert) IFS Essen 2016-2019
  • Dozentin in der Fachweiterbildung Palliative Care und im Seniorenbereich
  • Dozentin in der Schulung von Haupt- und Ehrenamtlichen
  • Vorträge zu hospizlichen Themen
  • Supervision von Leitungen und Teams im sozialen Bereich